3.5 Standort (Verschiedenen Regierungsbezirke)

Aufgrund der höheren Arbeitslosigkeit in den neuen Bundesländern liegt der Grad der Online-Nutzer im Vergleich zu den alten Bundesländern, respektive Regierungsbezirke deutlich niedriger, z.T. niedriger als in den strukturschwächsten Regionen der alten Bundesländer (vgl. Bild 6).

Der digitale Graben ist eben auch der Ausdruck des bestehenden sozialen Grabens zwischen Ost- und Westdeutschland. Im Bundesdurchschnitt gehören ca. 50 % noch zu den Internetverweigerern. In einigen Regionen Ostdeustschlands sind es bis zu 66%. Die Hochburgen der privaten Internetnutzer sind die Stadtstadten und West-Berlin.


Bild 6: Online-Nutzer nach Regierungsbezirken
(Quelle: EMNID-Studie 2000/2001)
1. Begrüßung
2. Einleitung
3. Faktoren - 3.1 Allgemeines
3.2 Alter und Geschlecht
3.3 Haushaltsnettoeinkommen
3.4 Schulbildung
3.5 Standort
3.6 Arbeitslosigkeit
3.7 Domains
3.8 Bedürfnisse der Menschen
3.9 Zusammen-fassende Übersicht
4. Auswirkungen einer Online-Zweikl@ssen-gesellschaft

5. Gegenmaßnahmen
Beispiel 1: Werbekampagne AOL und Boris Becker

Beispiel 2: Aktionspro-gramm der Bundesregierung "Internet für Alle"
6. Schlussfolgerungen und Diskussion
7. Quellen
8. Weitere Informationen
8.1 Situation auf dem Internet-Markt in Deutschland
8.2 Wie sieht es weltweit mit dem Internet aus?
8.3 "Feindstaaten des Internet" (Stand 2001)
StartseiteHomepage • Jürgen W.H. Niebuhr, Ludwigsburg-Poppenweiler © 2001